Wieviel Energie verbraucht bloggen?

Webmaster Friday

Marcel und ich sind zur Zeit auf dem Weg nach München. Da Marcel schon seit heute Nachmittag das Lenkrad in der Hand hält, gibt es heute mal einen Gastartikel von mir zum aktuellen Thema vom Webmaster Friday. Diese Woche geht es um die Frage des Energieverbrauchs durch Blogger.

Politische Themen haben immer die Eigenart, dass ich diese nicht ohne Seitenhieb auf die derzeitige Regierung beantworten kann. Sei es nun der Kauf von EnBW, der Farce des Moratoriums oder das Projekt NorGer. Doch dazu möchte ich mich gar nicht großartig auslassen, denn ich gehe selber nicht immer mit gutem Beispiel voran.

Obwohl der Umzug schon mehrere Monate her ist, bezieht die neue Wohnung den Strom immer noch von den Stadtwerken. Der Rechner läuft manchmal weiter, auch wenn ich Einkaufen fahre. Der Domainanbieter bezieht seinen Strom zwar aus ökologischen Quellen, der Hoster jedoch nicht.

Klar ist, dass Krisen wie in Japan die Diskussionen anheizen, doch das Problem muss sich langfristig in den Köpfen festsetzen. Betroffener als Andere ist man als Blogger dadurch sicherlich nicht. Der Unterschied als Blogger ist jedoch, dass man meist eine breitere Gruppe ansprechen kann. Daher sehe ich beim Schreiben dieses Blogposts die Verantwortung aufzurufen. Zu Appelieren daran, nachzudenken, was geändert werden könnte um die Welt weiterhin bewohnbar zu halten. Das Potential zu erkennen und die Ideen festzuhalten um diese anschließend durchzuführen.

Ich glaube nicht, dass jegliche Abkehr von Atomkraft die Welt grüner gestaltet. Jedoch glaube ich, dass sie durch das Handeln jedes Menschen ein Stück weniger grau wird.

FacebookRSS Feeds

Ein Kommentar zu “Wieviel Energie verbraucht bloggen?”

  1. Wie viel Energie verbraucht bloggen? | Mein WordPress Heft

    19. März 2011 um 22:18

    […] Nikonierer glaubt nicht, dass jegliche Abkehr von Atomkraft die Welt grüner gestaltet. Jedoch ist er überzeugt davon, dass sie durch das Handeln jedes Menschen ein Stück weniger grau wird. […]