Der optimale Blogartikel

Webmaster Friday

Es ist Freitag, Webmaster Freitag. Und an diesem Freitag geht es um den optimalen Blogartikel. Wie Lang? Welche Struktur? Wie viele Bilder? Weitere Medien?

Die Länge

Wenn es darum geht einen Artikel zu lesen, kommt es bei der Länge denke ich ganz auf das Thema und das Interesse des Lesers an. Ich selbst merke, dass mich bei langen Artikeln das Thema schon wirklich stark interessieren muss, damit ich den Artikel komplett lese.

Sprich umso länger ein Artikel ist, desto weniger lesen ihn. Allerdings sind die Leser umso interessierter.

Ich bin in dieser Hinsicht ein Freund von Artikelserien. Dies ist auch anseitsweise hier auf dem Blog zu erkennen, allerdings haben sich geplante Serien hier etwas zerlaufen.

Die Struktur

Eine gute Struktur ist mit Sicherheit ein wichtiger Punkt um das lesen zu erleichtern und den Artikel vom Anfang bis zum Ende interessant zu halten. Ob mir das wirklich gelingt kann ich nicht wirklich sagen, ich schreibe meist einfach drauf los.

Trotzdem sollten Blogartikel natürlich eine gewisse Struktur aufweisen, auf möglichst knappen Absätzen bestehen und auch Unterüberschriften können nicht schaden.

Die Medien

Ein Blog der komplett auf Bilder und Videos verzichtet mag unter vielen Umständen vielleicht auch erfolgreich sein, wird aber wahrscheinlich schwer zu verdauen sein.

Fotos und Grafiken

Bilder lockern den Lesefluss auf und geben einen Eindruck auf den noch folgenden Inhalt oder reflektieren das grade gelesene. Außerdem können sie in Form eines Artikelbildes natürlich auch der Auslöser sein, damit ein Artikel überhaupt gelesen wird.

Videos

Videos sollten meiner Meinung nach weniger den eigentlichen Inhalt darstellen, sondern vielmehr den Inhalt erweitern oder in einer anderen Form präsentieren. Nichtsdestotrotz finde ich Posts die nur ein Video ankündigen nicht zwangsläufig schlecht.

Ob nun mein YouTube-Tag wirklich sinnvoll ist, sei mal dahingestellt. Allerdings gibt es so viele tolle, lustige und interessante Videos, sodass ich dieses Prinzip für den Anfang beibehalten werde.

Podcasts und Screencasts

Ansonsten sind in Sachen Video natürlich Screencasts mit Tutorials interessant. Ob man diese nun in Form eines Blogs vertreibt oder via iTunes und Co. unter die Leute bringt muss denke ich jeder für sich selbst entscheiden.

Das gleiche gilt natürlich auch für Podcasts. Auch wenn ein Blog in diesem Fall meistens hilfreich ist, um z.B. Shownotes unter zu bringen, so ist er nicht unbedingt Pflicht.

Das Fazit

Den wirklich perfekten Blogartikel gibt es nicht und auch die Artikel hier widersprechen in vielerlei Hinsichten den üblichen "Regeln".

In gewissen Punkten sollte ich daran arbeiten (z.B. mehr passende Grafiken und Fotos) und bei anderen dreht es sich einfach um mich und meine Art wie ich Dinge wahrnehme, erlebe und verarbeite.

Wie sieht für euch der perfekte Blogartikel aus? Gibt es den perfekten Blogartikel überhaupt?

FacebookRSS Feeds

Die Kommentarfunktion zu diesem Beitrag wurde deaktiviert.