Ubuntu Maverick Meerkat Netbook Remix – Ein erster Eindruck

Ubuntu

Ja, ich habe es endlich gewagt mein Netbook (Asus eeePC 1005HAG) auf Ubuntu 10.10 (auch unter dem Releasenamen Maverick Meerkat bekannt, was soviel heisst wie "eigensinniges Erdmännchen") upzudaten. Ich möchte nicht groß erzählen was sich zu Lucid Lynx (10.04) geändert hat, ich möchte einfach kurz über meinen allerersten Eindruck berichten.

Nach dem Update

Nach dem Update war ich erstmal froh das alles soweit gut verlaufen ist und ich kein Gebrauch von meinem Backup machen musste. Die persönlichen Daten sind alle noch da und auch installierte Pakete und Programme scheinen auf den ersten Blick keine Probleme zu bereiten.

Eine neue Oberfläche

Einige haben vielleicht bereits mitbekommen, dass die Ubuntu Netbook Edition bereits ab Version 10.10 die neue Oberfläche "Unity" verpasst bekommen hat. In der Desktop Version ist diese ab 11.04 (Natty
Narwhal) mit dabei.

Mein Eindruck von Unity

Das Handling ist sehr gewöhnungsbedürftig und meine vollen 1024px Breite in der Auslösung fehlen mir jetzt schon. Grade beim surfen ist dies extrem nervig. Was im WordPress Backend noch gut klappt macht die Arbeit im Backend von TYPO3 umso umständlicher.

Ein Fazit nach den ersten zehn Minuten mit dem eigensinnigen Erdmännchen

An Unity muss ich mich echt noch gewöhnen, denke ich. Alles weitere wird sich auch mit der Zeit ergeben und ich werde evtl. bei Gelegenheit nochmal einen Post mit weiteren Infos und Erfahrungen veröffentlichen. Für den Augenblick fehlen mir meine 1024px und genau aus diesem Grund habe ich eigentlich angefangen diese Post zu schreiben. In Anbetracht der Uhrzeit werde ich es für den Moment hierbei belassen.

Habt ihr die Ubuntu Netbook Edition im Einsatz? Welche Version läuft auf euerem Netbook? Ich freue mich über Feedback und Erfahrungen von euch!

FacebookRSS Feeds

Die Kommentarfunktion zu diesem Beitrag wurde deaktiviert.