Mein Blog hat mehr als einen Feed

RSS Feeds

Auf Grund meherer Nachfragen möchte ich mit diesem Post einer geplanten Weiterentwicklung dieses Blogs vorweg greifen und ein wenig zu den vorhandenen Feeds dieses Blogs erzählen.

UPDATE: Ich habe inzwischen eine Seite mit einer Übersicht der verschiedenen Feeds eingerichtet. Trotzdem verdeutlicht dieser Artikel gut, was bei WordPress out of the box möglich ist.

Mehr als ein Feed

Was für Webentwickler und WordPress-Nutzer evtl. nachvollziehbar, wenn nicht sogar selbstverständlich ist, ist für viele andere ein Buch mit sieben Siegeln. Das ist soweit nicht weiter schlimm. Nichtsdestotrotz erreichten mich in der letzten Zeit einige Anfragen, wie man nur bestimmte Artikel meines Blogs verfolgen kann.

Die möglichen Feeds

WordPress generiert out of the Box mehrere Feeds, welche ihr jederzeit nutzen könnt. Um ehrlich zu sein wollte ich schon lange Icons für die Feeds einbauen um das Ganze etwas übersichtlicher zu gestalten. Mir fehlte einfach die Zeit.

Hier nun eine kurze Liste von möglichen Feedadressen:

Neben dem allgemeinen Feed für diesen Blog,

1
http://nikonierer.de/feed/

gibt es noch weitere Möglichkeiten. So könnt ihr zum Beispiel Feeds für eine bestimmte Kategorie abrufen.

1
http://nikonierer.de/android/feed/

Außerdem ist der Zugriff auf Feeds zu bestimmten Schlagwörtern möglich:

1
http://nikonierer.de/tag/typo3/feed/

Damit nicht genug, denn auch Zugriff auf Feeds für ein bestimmtes Datum sind möglich:

1
2
3
http://nikonierer.de/2011/feed/
http://nikonierer.de/2011/04/feed/
http://nikonierer.de/2011/04/18/feed/

Desweiteren ist sogar ein Feed für einzelne Artikel verfügbar. In diesem Fall werden die Kommentare zu einem Artikel aufgelistet,

1
http://nikonierer.de/google-suchmaschine-moeglichkeiten/feed/

Die praktischen Icons zu anklicken sind, wie bereits erwähnt, in Planung. Habt bitte noch ein wenig Geduld.

Dieses Prinzip ist übrigens auf viele Blogs anwendbar, die Permalinks (lesbare URLs) verwenden. In der Standardkonfiguration sind die RSS-Feeds über /feed verfügbar.

Was war, was ist und was kommen wird

Ursprünglich startete alles mit diesem Standardtheme. Ich habe das Theme nach und nach an meine Bedürfnisse und an meinen Geschmack angepasst. Und genau so wird es auch weiter gehen. Ich werde diesen Blog nach und nach optimieren, anpassen, weiterentwickeln und anderweitig verändern. Je nachdem was mir grade in den Sinn kommt. ;)

Im Klartext heißt das, dass auf jeden Fall Icons für die verschiedenen Feeds folgen werden. Alles weitere gibt es Morgen. Das Thema zum Webmaster Friday ist einfach eine klasse Vorlage. ;)

Nutzt ihr die Möglichkeiten unterschiedliche Feeds für einen Blog abzurufen?

FacebookRSS Feeds

4 Kommentare zu “Mein Blog hat mehr als einen Feed”

  1. Fabian Künzel

    6. Mai 2011 um 00:03

    Hallo Marcel,

    nett Beitrag, aber nicht nur das WordPress Nutzer mehrere möglichkeiten haben Ihren besuchern verschiedene Kombos des RSS-Feeds auszugeben, wie nach Datums, Tags oder sogar Kommentare.

    Nein, WordPress bietet von Haus auch verschiedene RSS-Formate an die der Besucher Abonnieren kann, so gehören neben dem bekannten RSS-Feed auch die Formate “RSS2, Atom und RDF” zum Standard Umfang.

    So lassen sich zu deiner Liste auch die diversen Feed-Formate zählen:

    1
    2
    3
    4
    http://nikonierer.de/feed/rss/<br />
    http://nikonierer.de/feed/rss2/<br />
    http://nikonierer.de/feed/rdf/<br />
    http://nikonierer.de/feed/atom/

    Auch bei den anderen Feed-Formaten sind die verschiedenen Aufrufformate möglich.

  2. Marcel

    6. Mai 2011 um 08:03

    Danke für die Ergänzung. Unterschiedliche Formate sind natürlich auch möglich.

    Somit hat sich, bei Kombination der verschiedenen Möglichkeiten, eine Menge angesammelt um Feeds von Blogs abzurufen.

    Nichtsdestotrotz muss in Zukunft eine angenehmere Lösung durch Buttons her.

  3. Fabian Künzel

    6. Mai 2011 um 11:59

    im Standart reicht es wenn man den Besuchern einen einfachen RSS Feed Anbietet, sprich also die form von “domain.de/feed/”.

    Alle Feed-Arten anzubieten wäre übertrieben und würde auch nicht wirklich sinn machen. Soweit ich weiß ist der RDF und Atom Feed doch ziemlich veralltet und 90% aller feeds werden über das RSS Protokokl benutzt.

  4. Marcel

    6. Mai 2011 um 12:10

    Sicherlich kann man es auch übertreiben. Ich wollte mit diesem Post lediglich darauf hinweisen, welche Möglichkeiten es gibt.

    Bei den Buttons die hier noch folgen werden, werden hauptsächlich die Kategorien interessant sein. Evtl. noch die Tags im Bezug auf z.B. TYPO3 oder WordPress. Diese dann jeweils als “Standard-Feed” und damit soll es dann auch gut gewesen sein.