Facebook vs. Twitter vs. Google+ – Wer macht hier wem Konkurrenz?

Google Plus

In der letzten Zeit wird an allen Ecken der Blogosphäre über das neue Flaggschiff aus dem Hause Google berichtet. Google+ ist in aller Munde. Ich habe mich bis jetzt, bis auf ein paar Links zum Thema, zurückgehalten. Dieses möchte ich heute ändern!

Google+ heute

Momentan sieht es bei Google+ noch sehr »nerdig« aus. Man trifft die üblichen Verdächtigen und unterhält sich über Google+, Gadgets und viele andere Dinge, mit denen sich eher der Web-affine User beschäftigt.

Der Ralf hat für alle Google+-Begeisterten übrigens eine nette Sammlung von Links zusammengestellt. Meine Photoshop-Vorlage für den Profilbanner ist dort ebenfalls vertreten. :-)

Google+ vs. Twitter

Zurück zum Thema. Mir kommt es häufig so vor, als wenn sich bei Twitter eher die Techies bzw. Nerds aufhalten und Facebook eher von Otto-Normal-Usern bevölkert wird, die gerne ihre Party-Schnappschüsse veröffentlichen und Glücksnüsse knacken.

Google+ verhält sich da im Moment eher wie Twitter. Keine Spiele oder ähnliches und ein verhältnismäßig hohes Niveau was die Inhalte angeht. Ob Google+ sich nun eher in Richtung Facebook oder Twitter entwickelt, oder ob es doch was ganz Eigenes wird, bleibt abzuwarten.

Google+ vs. Facebook

FarmVille nein Danke!

FarmVille nein Danke!

Schafft Google mit seinem neuen Social Network den Weg zum Otto-Normal-User? Wird Google+ Mainstream tauglich? Darüber hat sich schon der Kai Gedanken gemacht.

Ich für meinen Teil hoffe, dass Google nicht unter Druck gerät und sich sein Netzwerk von Drittherstellern mit Spielen und Ähnlichem zupflastern lässt. Dann möchte ich lieber bei meinen paar Nerds bleiben die schon da sind. ;-)

Zum Thema Google+ vs. Twitter vs. Facebook hat übrigens Denny schon etwas geschrieben. Ich hätte meinen Artikel doch schon gestern schreiben sollen. :D

Freunde, Follower und Kreise

Ein großer Unterschied bei den drei Netzwerken besteht sicherlich in der Handhabung von Kontakten. Wo Google+ mit seinen Kreisen und Twitter mit Followern und Followings den asynchronen Weg geht, setzt Facebook auf die synchrone Verknüpfung zwischen Kontakten.

Ich mag das Prinzip von Twitter und Google+ um einiges lieber. So kann ich z.B. bei Twitter »berühmten« Personen folgen, ohne dass sie mir folgen müssen, woran sie eventuell/wahrscheinlich gar kein Interesse haben.

Die Kreise bei Google+

Google Circles

Bei Facebook führt dies dazu, dass jeder für seinen Blog eine eigene Fanpage eröffnet um Freunde von interessierten Lesern zu trennen. Ja, auch ich habe mich inzwischen durchgerungen und eine Fanpage eröffnet. Wer mag klickt also auf »Gefällt mir«.

Google geht mit den Kreisen noch einen Schritt weiter und ich finde das Handling der Kreise echt klasse. Grade beim Veröffentlichen von Statusnachrichten freut es mich, in kürzester Zeit Einfluss auf die Empfänger nehmen zu können. Meiner Meinung nach eines der größten Vorteil bei Google+.

Fazit

Es wird noch einige Zeit dauern, bis abzuschätzen ist in welche Richtung sich Google+ entwickeln wird. Aus aktueller Sicht würde ich behaupten, dass Google+ eher ein Konkurrent für Twitter als für Facebook werden könnte. Allerdings muss diese aktuelle Einschätzung nichts bedeuten. Lasst uns das Ganze einfach noch einige Zeit beobachten und unser kleines Nerd-Universum genießen. ;-)

Was meint ihr? Twitter, Facebook, Google+ - Wer macht wem Konkurrenz?

FacebookRSS Feeds

5 Kommentare zu “Facebook vs. Twitter vs. Google+ – Wer macht hier wem Konkurrenz?”

  1. Florian

    14. Juli 2011 um 09:55

    Hi Marcel, klasse Artikel und gleich mal auf deiner Fanpage gefällt mir geklickt. :) Ich seh das ähnlich wie du und bin von Google+ bisher sehr positiv überrascht. Gruß Florian

  2. Wolfgang Wagner

    14. Juli 2011 um 12:09

    Ich bin zwar jetzt nicht so der Power-User, aber mir würde es schon eher gefallen, wenn Google+ nicht “Mainstream” wird. Ein Social Network für Nerds und solche, die es werden wollen, das wäre doch gar nicht schlecht.
    Oder was andere als Vorteil sehen: seine Mutter wird man dort eher nicht antreffen :)

  3. Marcel

    14. Juli 2011 um 12:34

    Ich befürchte das grade die Masse Probleme haben wird Dinge wie Circles und Sparks sinnvoll einzusetzen. Wo ich jetzt meinen Artikel zum Thema WordPress nur an den Kreis WordPress empfehle, wird der Otto-Normal-User seine Sachen IMMER an alle richten.

  4. Nina

    14. Juli 2011 um 12:48

    “Wo ich jetzt meinen Artikel zum Thema WordPress nur an den Kreis WordPress empfehle” (Kommentar Marcel)

    Das heißt aber doch auch, dass Du wissen musst und entscheidest, wen das interessieren könnte? Sicherlich ist es generell ein guter Ansatz, die Circles themenbasiert zu trennen. Aber auch auf die Gefahr hin, einige Personen unabsichtlich auszuschließen!?

    “Ich für meinen Teil hoffe, dass Google nicht unter Druck gerät und sich sein Netzwerk von Drittherstellern mit Spielen und Ähnlichem zupflastern lässt.”

    Facebook z.B. kassiert ja auch durch Facebook Credits von diesen Spieleherstellern. Im Gegensatz zu denen hat Google gar keinen Grund, sein Network damit “vollzupflastern”. AdWords und Co. sind ja bereits Goldesel.

  5. Marcel

    14. Juli 2011 um 12:57

    @Nina:

    Zu den Circles: Ja sicherlich besteht die Gefahr Leute auszuschließen. Allerdings ist das ein “Risiko” was ich durchaus für akzeptabel halte.

    Zu den Spielen: Ich dachte eher an den Druck von der Seite der User, die Spiele haben möchten.