Einmal Pommes Rot-Weiß?

Pommes

Ich habe fast darüber nach gedacht heute einen Telekom-Frustpost zu veröffentlichen, aber diesen "Sieg" könne ich dem Verein nicht. Deshalb geht jetzt mein kostbares UMTS Datenvolumen für diesen Atikels drauf. Sei es drum, bloggen macht ja trotzdem Spaß. :-) Um welches Thema soll es denn gehen? Das wüsste ich auch gerne, von euch! ;-)

Was darf denn sein?

Einmal Pommes Rot-Weiß? Hab ich nicht! Ich habe eine, ne, eigentlich diverse, Kameras, ich habe ein HTC Desire mit Android als Betriebssystem und beruflich bin ich in der Webentwicklung tätig. Meine Freizeit widme ich neben der Fotografie, dem Grafikdesign und natürlich der Musik. Somit widme ich meine Freizeit umso mehr Konzerten.

Das hab ich!

Jetzt wisst ihr was ich "zu bieten habe". Jetzt liegt die Entscheidung bei euch. Was darf sein? Fotografie? Programmierung? Appvorstellungen?

Das möchte ich.

Ich möchte gerne ein paar Meinungen sammeln um diesen Blog einen gewissen Schwerpunkt geben zu können. Mich interessieren alle genannten Bereiche, doch lassen sich diese schwer, zumindest nicht immer, kombinieren. Evtl. ziehe ich auch für gewisse Themen noch einen eigenen Blogs hoch, aber das entscheidet nun ihr. ;)

Nun bin ich auf eure Meinungen und euer Feedback gespannt. Kommentare, Twitter, Facebook, E-Mail. Ach, ihr wisst schon wie ihr mich erreicht.

Foto: © Katy B. / photoxpress.com

FacebookRSS Feeds

2 Kommentare zu “Einmal Pommes Rot-Weiß?”

  1. rtv

    10. März 2011 um 18:08

    Lesenswerte Code Blogs haben meist eine spezielle “Qualität” – z.B. einen Insider einer großen Firma oder ähnliches
    Daneben gibt es viele “One-Hit-Wonder” mit einen genialen Workaround zu einem populären Bug, etc.

    Der Rest geht in den Linkfarmen unter. Zumal die Anforderungen, etc häufig sehr speziell sind.

    Deshalb würde ich für Foto, bzw Konzertfotografie voten – selbst wenn ich einen anderen Geschmack hätte, könnte ein Beitrag dennoch inspirieren :)

  2. Marcel

    10. März 2011 um 19:29

    Danke erstmal für dein Feedback.

    Dieses trudelte hier übrigens ein, während ich den Artikel zu TYPO3 schrieb. ;)

    Trotzdem denke ich, dass dein Kommentar schon in die Richtung geht, die ich vermutet habe. Evtl. werde ich die ganze Coding-Geschichte in Zukunft auf einen eigenen Blog ziehen. Bin mir da aber noch nicht ganz schlüssig, deswegen auch der Artikel.