Android Game: Inotia 3

Gastartikelserie zum Thema Spiele für Android

Es handelt sich hier um einen Gastartikel von Nina. Sie veröffentlicht auf diesem Blog eine Artikelserie und stellt verschiedene Spiele für Android vor. Nina bloggt außerdem auf Project89.com, ihrem privaten Blog, den sie in englischer Sprache führt.

Inotia 3

Android Spiel: Inotia 3

Seien wir ehrlich: Ein RPG, welches keine permanente Online-Verbindung benötigt, im Android Market zu finden ist schon eine Kunst für sich. Denn im Grunde gibt es zum jetzigen Zeitpunkt genau zwei Spiele, die ansatzweise zu gebrauchen sind: Zenonia und eben jenes Inotia um welches es nun geht.

Die Story handelt von Lucio und Ameli. Beides sind Kinder, die in dem Land Carnia aufgewachsen sind und zu ihrem 18. Geburtstag eine Art Mutprobe absolvieren müssen. Das es zwischen den beiden ordentlich funkt, gehört wohl zu jeder Heldenstory und da es früh sehr offensichtlich ist, kann ich dies auch vorab verraten. Jedenfalls unterwegs auf dieser Mutprobe müssen die beiden in einem Wald eine seltene Pflanze zu einem magischen Baum bringen. Dort werden sie von einem Ork angesprochen, der kurz darauf getötet wird. Als letzte Handlung übergab er Lucio und Ameli magische Handschuhe, welche sie nun im Laufe der Geschichte beschützen und dem eigentlichen Besitzer zurückbringen müssen. Okay, eine relativ abgedroschene, typische Handlung - scheinbar. Im Laufe des Spiels erlebt diese immer mal wieder die ein oder andere unerwartete Wendung.

Eigentlich permanent ist man in Inotia3 in einer Party unterwegs, nämlich mit Lucio und Ameli. Auch die aktuell ausgewählte Figur kann selbst im Kampf problemlos gewechselt werden. Zu Beginn wählt man zwischen sechs verschiedenen Klassen. Dabei ist Ameli immer eine Art Heiler. Mit der gelegentlich bemängelten Steuerung habe ich überhaupt keine Probleme feststellen können. Links gibt es ein Trackpad und rechts “Hotkeys”. Auf diesen Hotkeys können Spezialfähigkeiten des jeweiligen Protagonisten hinterlegt werden.

Soviel der lobenden Worte, perfekt ist Inotia3 jedoch leider nicht. Zum einen gibt es dieses Spiel nur als kostenlosen Download, muss sich aber für zusätzliche Funktionen sogenannte “Gems” kaufen. Ich hoffe nicht, dass diese einen so erheblichen Spielvorteil bieten, dass es ohne zusätzliche Investitionen unspielbar wird. Bei meinem derzeitigen Level 14 ist es noch kein Problem, kann dies aber für zukünftige Level nicht ausschließen. Ebenfalls über Gems kann das Spiel werbefrei geschaltet werden. Werbung ist in Inotia zwischen dem Wechsel zu einer anderen Karte eingeblendet und kann über einen Button oben rechts werden. (Die Werbung beim Fortsetzen eines gespeicherten Spiels muss über die Zurück-Taste geschlossen werden.) Bei mir ist leider schon einmal ein Werbebanner im Spiel “hängengeblieben”, wodurch ich dieses neustarten musste. Auch bei Dialogsequenzen blieb die Anzeige bisher zweimal in ca. 8h Spielzeit stehen.

Überzeugend ist für mich die Vielzahl an Maps und deren Optik. Aufgrund dessen ist das Spiel zwar mit 17 MB noch riesig, unterstützt aber zumindest App2SD. Danach belegt es zumindest noch 4 MB des Telefonspeichers. Solange ich für das Spiel nicht zwangsläufig Gems kaufen muss (abgesehen von der Werbefreiheit), gehört es für mich auf jeden Fall in die Spielesammlung. Wenn ihr von Zanonia oder generell Single-RPGs nicht abgeneigt seid, lohnt es sich Inotia3 zumindest anzuspielen. Wichtig ist es, regelmäßig zu speichern und InGame-Payment zumindest im Hinterkopf zu behalten.

FacebookRSS Feeds

Die Kommentarfunktion zu diesem Beitrag wurde deaktiviert.