Android: Kommunikationskanäle auf dem Homescreen

Android

Als ehemaliger Blackberry-Supporter (nicht erschrecken, dies ist ein Gastbeitrag!) war ich es gewohnt, dass alle wichtigen Informationen zu E-Mails und Kalender auf dem Homescreen dargestellt werden. Umso ungewohnter war das Erscheinungsbild, mit dem Android standardmäßig daherkommt.

Ein Widget für alles?

Gut, ich habe eine App für Mails, eine App für meinen Kalender, einen für Facebook, einen für Twitter, ... aber halt nichts wirklich übersichtlich dargestellt.

Nachdem ich einige Apps getestet habe, bin ich dann irgendwann beim kostenlosen, werbefinanzierten Executive Assistant Adware hängen geblieben.

Die Eingewöhnung war für mich nicht ganz intuitiv, was zum einen an den neuen Icons und zum anderen an unterschiedlich aufgebauten Widgets lag. Außerdem hatte ich das Task-Plugin vor der eigentlichen App installiert, was erst einen Fehler auswarf und so eine Neuinstallation des Plugins erzwingt.

Wie auch immer, gut Ding will Weile und so, dafür unterstützt das Plugin jetzt Astrid, GTask. Bei mir sieht es jetzt wie folgt aus, Executive Assistant oben, Widgetsoid in der Mitte und Evernote unten:

Android: ExecutiveAssistant Widget (2x4)

Widget auf dem Homescreen in 2x4

Andere Ansichten sind aber ebenfalls möglich:

Android: ExecutiveAssistant Widget (3x4)

Alternatives Widget auf dem Homescreen in 3x4

Meine Erfahrungen

Das Schöne für mich ist, dass diese App alle meine Anforderungen erfüllt. Auf dem Lockscreen kann das Widget ebenfalls angezeigt werden und kompatibel zu ADW-Launcher ist es auch.

Das es längst nicht perfekt ist, dafür reicht ein Blick in die Kommentare: Exchange Anbindung ist wohl nicht möglich, genauso wie mehr als ein Konto zu hinterlegen. Letzteres funktioniert bei mir allerdings problemlos.

Es ist außerdem hauptsächlich ein Anzeigewidget, SMS beantworten geht aber direkt vom Homescreen aus. Ich jedoch ziehe dann doch die hinterlegte App vor, auch wenn ich bis zu dreimal klicken muss.

Es gibt hiervon noch eine Pro-Version (Executive Assistant+) für ca. 5 €. Ziemlich happiger Preis und Zusatzfeatures werden meiner Interpretation nach auch nicht aktiviert. Dafür entfällt die Werbung und allein die Idee ist es mir allemal wert.

Wie seht ihr das? Müsst ihr immer alles im Blick haben, oder reichen euch eure bisherigen Mittel? Habt ihr vielleicht bereits eine bessere Lösung gefunden?

FacebookRSS Feeds

Die Kommentarfunktion zu diesem Beitrag wurde deaktiviert.