52 Songs: #2 – Regen

Projekt 52 Songs

Es ist Montag und somit geht das Projekt 52 Songs in eine neue Runde. Diese Woche heißt das Thema »Regen«, welches von JuliaL49 stammt. Auch ich möchte euch diese Woche wieder einen Song vorstellen, den ich mit dem Thema verbinde.

Regen

Als ich den Begriff Regen las, kam mir sofort ein bestimmter Song in den Sinn. Es handelt sich dabei nicht um einen Song den ich gerne höre wenn es regnet, nein, die Assoziation resultiert alleine aus dem Songtitel.

Manche, vor allem Leute die mich persönlich kennen, wissen wahrscheinlich auf welchen Song ich hinaus möchte. Trotzdem möchte ich vorher noch ein wenig weiter ausholen.

Der Song erschien 1996 über das Label Virgin Records. Das Album hört auf den Namen E.I.N.S. welches, wie die Band selbst häufig genug, mal wieder von der Presse aufgegriffen wurde und wo mal wieder einiges verdreht wurde.

E.I.N.S.

Für alle die bis jetzt immer noch nicht bescheid wissen: ja, es geht um ein Album bzw. einen Song der Böhsen Onkelz. Wen dies stört, einfach nicht weiterlesen.

Einige behaupten der Albumtitel stehe für den Satz »Eigentlich immer noch Skins«. Auch dem Song Regen wird ein rechtsradikaler Hintergrund nachgesagt, heißt das Wort rückwärts gelesen immerhin Neger. Wie aber auch das Cover des Albums vermittelt, so geht es bei dem Albumtitel um den Zusammenhalt und nicht um eine politische Ausrichtung.

Cover: Böhse Onkelz - E.I.N.S.

Es gibt sicherlich noch viele weitere Beispiele von verschiedenen Album und Songs, wie z.B. der Song Noreia, vom Album Heilige Lieder, der rückwärts gelesen angeblich Arier On bedeuten soll. Der Journalist, der dieses Anagramm gefunden hat, scheint eine leichte Lese-/Rechtschreibschwäche zu haben.

Anyway, jedem der den obigen Zeilen Glauben schenkt oder eine Stellungnahme der Band sucht, dem sei angeraten mal den Enie Tfahcstob rüf Ediona-RAP, der ebenfalls auf dem Album E.I.N.S. erschienen ist, rückwärts abzuspielen oder sich einfach folgende Zeilen durchzulesen:

Herzlichen Glückwunsch. Muss 'ne Menge Arbeit gewesen sein, dieses Lied rückwärts abzuspielen. Entweder du bist eines der paranoiden Arschlöcher, für die wir dieses Lied gemacht haben, oder du bist einfach nur neugierig. Ersteren sei gesagt: Wer rückwärts gesprochene satanistische oder faschistische Botschaften auf unseren Platten sucht, muss ausgesprochen dämlich sein und außerdem unter extremem Verfolgungswahn leiden. Armes Schwein, du tust uns echt leid. Sperr' dich ein und schmeiß den Schlüssel weg!

Regen

Nun aber zum eigentlich Song für diese Woche. Regen, ein kritischer Song, welcher sich nicht gegen eine bestimmte Gruppe sondern vielmehr gegen eine ganze Gesellschaft richtet. Viel nehmen, nichts geben und gedankenlos, mit neidvollen Blicken durchs Leben gehen. Ach, bildet euch euer Urteil doch selbst! Viel Spaß:

Für viele ein umstrittener Song einer umstrittenen Band. Für andere ist es wiederum die beste Band der Welt. Mir ist die Band zumindest so wichtig, dass ich ihr einen Teil meines Rückens gewidmet habe. Wer es nötig hat kann sich gerne jetzt über die Band auslassen, ob ich das dann freischalte kommt auf den Wortlaut an.

Welcher Song kommt euch in den Sinn, wenn ihr den Begriff Regen hört/lest? Schreibt eure Songs in die Kommentare oder nehmt gleich selbst am Projekt teil.

FacebookRSS Feeds

9 Kommentare zu “52 Songs: #2 – Regen”

  1. Konna

    11. Juli 2011 um 21:08

    Ich weiß ehrlich gesagt nicht, was ich von den Onkelz halten soll, sie provozieren mit einigen Skandalen auch ein wenig, aber ich weiß auch zu wenig, als das ich mir ein wirklich fundiertes Urteil bilden kann und will. Sie sind mir schlicht egal, da sie mir musikalisch auch nicht sonderlich viel geben. Ich verurteile auf jeden Fall niemanden, der sie hört. Manchmal interpretiert man wirklich zu viel und man kann auch auf zwanghaft suchen. Alles Quatsch. Insofern finde ich es schon mal gut, dass du klar Stellung beziehst, nachdenkst und dir ein eigenes Urteil bildest. Übrigens eine Fähigkeit, die Rechtsradikale normalerweise nicht besitzen. ;)

  2. Marcel

    11. Juli 2011 um 23:07

    @Konna:

    Ich hab natürlich nichts gegen Leute, die die Onkelz nicht hören oder nicht mögen. Normalerweise bin ich auch niemand der groß erzählt warum er die Onkelz hört, geschweige den versucht sich “für die Onkelz zu rechtfertigen”. Klingt komisch, aber du weißt was ich damit ausdrücken will.

    Jedenfalls kam die etwas detailliertere Beschreibung eher im Bezug auf das Projekt zu Stande, als im Bezug auf meine Art als Onkelzfan.

    In der Regel ignoriere ich dementsprechende Kommentare und Aussagen einfach, nur manchmal kann man dieses “Ach diese Nazis…” und Co. einfach nicht mehr hören.

    Innerhalb dieses Projektes fand ich ein wenig Hintegrundwissen einfach ganz angebracht. :-)

    So wie es läuft macht das Projekt auf jeden Fall eine Menge Spaß und ich freue mich schon auf das nächste Thema. :-)

    Gruß Marcel

  3. caroona

    12. Juli 2011 um 09:27

    Mit viel Phantasie und bösem Willen kann ich fast alles fast überall rein interpretieren. So Jugendsünden können sich später total rächen, das merken jetzt ja auch Varg. Ich finde, es sollte allen Gelegenheit zum umdenken gegeben werden, es ist ja niemandem geholfen, wenn Menschen in die Nazikiste gestopft werden und der Deckel zugehalten wird. Allerdings kommt auch nicht jeder als junger Mensch mit ausländerfeindlichen Texten daher. Alles nicht so leicht.

    Das Lied mag ich ganz gerne, mir liegt nur der Sänger nicht so. Vielen Dank für diesen Beitrag, der nicht einfach so zum durchplätschern gedacht war.

  4. Marcel

    12. Juli 2011 um 09:41

    @Caroona:

    Die Sache mit dem Sänger ist irgendwie amüsant. Denn Regen ist ein Lied, das ausschließlich von Stephan Weidner gesungen wird. Mal abgesehen von der Tatsache das Kevin richtig Scheiße gebaut hat, für die er jetzt die Konsequenzen tragen muss, ist/war seine Stimme aber einfach unverkennbar. :)

  5. caroona

    12. Juli 2011 um 14:09

    Ist der Weidner nicht auch solo unterwegs? Ich kenne die Stimme vom Kevin ehrlich gesagt erst recht nicht :)

  6. Marcel

    12. Juli 2011 um 14:49

    Stephan ist mit seiner Band “Der W” unterwegs, ja. Er hat bereits zwei Touren hinter sich und nun folgt bald Patz II der Autournomie-Tour.

    Regen ist eines der wenigen, wenn nicht sogar das einzige (???) Lied, was Stephan alleine singt. Solltest du also jemals einen anderen Song der Onkelz gehört haben, so war das mit sehr großer Wahrscheinlichkeit Kevins Stimme. ;-)

  7. Sumi

    13. Juli 2011 um 19:31

    Ich mag viele Onkelz Songs. Was ich von Kevins Polizeiakte halte steht auf einem ganz andern Blatt… Ich hatte übrigens erst auch vor einen Onkelz Song zu nehmen. Nämlich “Der Platz neben mir”, aber die Hosen fand ich dann soch noch passender.

  8. Marcel

    13. Juli 2011 um 19:49

    Naja, den Hosen kann ich nicht wirklich etwas abgewinnen, aber ich denke das ist als Onkelzfan legitim. ;-)

  9. Cindy

    17. Juli 2011 um 20:38

    Das Lied kam mir bei dem Thema Regen auch als erstes in den Sinn. Ich mag die Onkelz. :) Viele Lieder helfen mir mit Sachen zurecht zukommen und meine erste Berührung mit einem Onkelz-Lied war vor 10 Jahren, als ich zarte 6 Jahre alt war.
    Somit haben sie mich schon eine Weile begleitet und werden es noch eine Weile tun. :)