2 Jahre Webmasterfriday

Webmaster Friday

Der Webmaster Friday wird zwei stolze Jahre alt. Der passende Anlass also ein paar Worte zum Projekt zu schreiben und erstmal ein großes HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH auszusprechen auszuschreiben.

Der Webmaster Friday

Der Betreiber dieses Projektes ist Martin Mißfeldt. Auch wenn Martin wohl die meiste Zeit in dieses Projekt investiert, so bekommt er trotzdem von Andreas, Mirco und Ralf eine Menge Unterstützung. Danke euch allen!

Martin hat diese Woche einige Fragen zum Projekt selbst zum Thema gemacht, die ich hier nun gerne beantworten möchte.

Wie gefällt Euch der Webmasterfriday?

Ich habe seit dem Thema «Du oder Sie? Verändern Blogs die Umgangsformen» an jedem Webmaster Friday teilgenommen. Zugegeben mit unterschiedlicher Qualität und Länge der Artikel, aber ich habe zu jedem Thema Gedanken gemacht und etwas dazu geschrieben. Ich denke das sollte die Frage beantworten.

Was könnte man besser machen?

Mir fällt da so auf die Schnelle nix ein. Habt ihr Anregungen für Martin? Ab in die Kommentare damit.

Habt ihr Euch an das neue Design gewöhnt?

Ich muss zugeben: ich musste erstmal die WayBackMachine anwerfen, da ich nicht mehr im Kopf hatte wie das alte Design überhaupt aussah. Das "neue" Design kommt auf jeden Fall schlichter und übersichtlicher daher und erfüllt seinen Zweck voll und ganz.

Und wie ist der Webmasterfriday eigentlich – mal ganz spröde Seo-technisch – zu bewerten? Taugt die Teilnehme auch als Linkquelle?

Darüber habe ich mir bis jetzt kaum Gedanken gemacht. Für mich war es immer ein Anreiz mal über den Tellerrand zu schauen und sich mal mit Themen zu beschäftigen, mit denen man sonst nix oder nur wenig zu tun hat.

Sicherlich helfen die Links von der Webmaster-Friday-Seite und von Seiten andere Teilnehmer, doch war dies nie wirklich mein Anreiz um am WMF teilzunehmen.

Und auf der anderen Seite: bringt Euch der Webmasterfriday interessierte Leser? Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?

Ich denke die Leute die diese Artikel lesen sind meist Leute, die den jeweiligen Blog schon via Twitter, FeedReader oder so verfolgen. Der eingehende Traffic von der WMF-Seite direkt hält sich in Grenzen. Verlinkt ein anderer Teilnehmer den eigenen Artikel, kommen aber evtl. noch ein paar Klicks dazu.

Und wie sieht es mit den Themen aus? Ist die Bandbreite in Ordnung – oder hättet ihr auch Interesse an kulturellen oder politischen Themen?

Ich finde es klasse so und würde nichts großartig daran ändern. Die Bandbreite sorgt dafür, dass man zu fast jedem Thema was zu schreiben weiß, ohne sich nur was aus den Fingern saugen zu müssen. Bei einer größeren Bandbreite würde die Anzahl der Teilnehmer wahrscheinlich bei einigen Themen rapide abnehmen.

Ist das Konzept, mit vielen Leuten über ein vorgegebene Thema zu schreiben, noch zeitgemäß?

Ich mag es mich mit einem Thema zu beschäftigen und andere Meinungen darüber zu lesen. Oft ergeben sich im Nachhinein ganz neue Blickwinkel, die evtl. sogar das grundlegende Handeln zu einem Thema ändern. Ok, vielleicht etwas überzogen, aber ich denke ihr wisst was ich sagen möchte.

In diesem Zusammenhang möchte ich nochmal auf das neue Projekt von Konna hinweisen. Wer hört gerne Musik am Morgen?

Warum machen so selten die großen, etablierten Blogs mit?

Weil sie es nicht nötig haben? Weil sie den Mehrwert durch Links und eingehenden Traffic für zu gering halten? Ich denke irgendwas in dieser Art wird es sein.

Das war also mein Statement zum Webmaster Friday. Ich werde auch weiterhin am WMF teilnehmen und freue mich auf die nächsten Themen. Was haltet ihr vom WMF? Warum nehmt ihr am Webmaster Friday teil bzw. warum nicht?

FacebookRSS Feeds

Ein Kommentar zu “2 Jahre Webmasterfriday”

  1. Nachsitzen.org

    8. Juli 2011 um 07:49

    Webmasterfriday ist 2 Jahre alt….

    Dazu erst mal herzlichen Glückwunsch!!! Passend hierzu das Thema, wie uns der Webmasterfriday gefällt, was er bringt und wie es mit der Verlinkung und Co aussieht dabei. Mein Rückblick Vielleicht sollte ich aber zuerst mal zurückblicken – auf mei…